Das Ende einer Ehe oder Partnerschaft

Das Ende einer Ehe oder Partnerschaft bedeutet für die meisten die komplette Neuordnung ihrer persönlichen und wirtschaftlichen Lebenssituation. Sie können jedoch aktiv werden! Sie können entscheiden, ob Sie sich streitig trennen oder einvernehmlich scheiden lassen wollen. Lassen Sie sich frühzeitig beraten!

Einvernehmliche oder streitige Scheidung? Weiterlesen »

Checkliste Scheidungsvorbereitung und Scheidungsfolgenvereinbarung:

Checkliste Scheidungsvorbereitung:

1. Scheidung – einvernehmliche Scheidung - streitige Scheidung?

    Trennungszeitpunkt feststellbar oder vereinbart? 

2. Ausländisches Güterrecht einschlägig? 

3. Ehevertrag vorhanden? 

4. Güterstandsbeendigung (Gütertrennung/Scheidungsantrag)? 

5. Testament, gemeinschaftliches Testament? 

6. Wechselseitiger Pflichtteilsverzicht? 

7. Güterrecht: Bestand Aktiva/Passiva,

7.1 Grundstücksverzeichnis Weiterlesen »

Inhaltskontrolle Ehe- verträge/Scheidungsvereinbarung nach dem BGH -FamRZ 2004, 601 ff

Nach dem Grundsatz der Vertragsfreiheit steht es den Ehegatten frei, die gesetzlichen Regelungen über den Zugewinn, den Versorgungsausgleich und den nachehelichen Unterhalt ehevertraglich auszuschließen. Dabei darf aber nicht der Schutzzweck dieser Regelungen beliebig unterlaufen werden. Weiterlesen »

Verhandlungsstrategie in der Scheidung - Härte und Kompromisslosigkeit siegen - meistens aber nicht immer

Wer in Verhandlungen kompromislos und hart bleibt, fährt in der Regel besser als Vertreter einer weichen Linie. Das konnten Forscher der Leuphana Universität Lüneberg und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in einer aktuellen Studie zeigen. Jedoch mit einer Einschränkung: Härte siegt nicht, wenn der Verhandlungspartner eine Frau ist. In dem Fall sei eine Strategie der gegenseitigen Zugeständnisse erfolgversprechender. Weiterlesen »

Vorteile von Scheidungsfolgenvereinbarungen

Wollen sich die Eheleute voneinander trennen oder haben sie sich getrennt, ohne dass ein Ehevertrag vorliegt, empfiehlt sich im Rahmen der Trennung eine sog. Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung, in der die zukünftigen Trennungs- und Scheidungsfolgen vereinbart werden können. Weiterlesen »

Wenn Beratungshilfe für die Angelegenheiten "Unterhalt, Scheidung oder Personensorge" gewährt wird, ist für die Frage, ob "dieselbe Angelegenheit" vorliegt, zwischen der Scheidung und den zugehörigen Folgesachen sowie den Angelegenheiten im Zusammenhang m

Beschluss
14.07.2011
Aktenzeichen: 
2 W 141/11

Tenor

Auf die am 21. Juni 2011 vorab per Telefax beim Landgericht Verden eingegangene weitere Beschwerde der Antragsteller wird der Beschluss der 3. Zivilkammer des Landgerichts Verden vom 30. Mai 2011 aufgehoben.

Auf die Beschwerde der Antragsteller vom 15. Februar 2011 wird der Beschluss des Amtsgerichts vom 28. Januar 2011 aufgehoben. Weiterlesen »

Erfolgsaussicht eines Anspruchs auf Nachehelichenunterhalt unter Berücksichtigung einer Scheidungsfolgenvereinbarung

Beschluss
09.05.2007
Aktenzeichen: 
1 WF 9/07

Tenor

1. Die sofortige Beschwerde wird zurückgewiesen.

2. Eine Kostenentscheidung sowie die Festsetzung des Beschwerdewertes sind im Verfahren über die Prozesskostenhilfe nicht veranlasst.

Gründe

I. Weiterlesen »

Rechtsanwaltshaftung: Verschuldet unvollständiger Abschluss einer Scheidungsfolgenvereinbarung

Urteil
15.04.2010
Aktenzeichen: 
IX ZR 223/07

Tenor Auf die Revision der Klägerin und die Anschlussrevision der Beklagten wird das Urteil des 16. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Karlsruhe vom 22. November 2007 aufgehoben. Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil der 3. Zivilkammer des Landgerichts Mannheim vom 3. Mai 2007 aufgehoben. Die Beklagte wird verurteilt, auf das Versicherungskonto der Klägerin bei der B., Versicherungsnummer …, einen Betrag von 29.385,11 € zu zahlen, Zug um Zug gegen Abtretung des Anspruchs der Klägerin gegen W. auf Ausgleich des Zugewinns. Die weitergehende Klage wird abgewiesen. Weiterlesen »

Grundbuchverfahren: Gebührenprivilegierung für die Eintragung geschiedener Eheleute infolge einer Scheidungsfolgenvereinbarung

Beschluss
14.07.2009
Aktenzeichen: 
8 W 397/08

Tenor

1. Die weitere Beschwerde des Beteiligten Ziffer 2 gegen den Beschluss der 5. Zivilkammer des Landgerichts Tübingen vom 6.2.2008 wird

z u r ü c k g e w i e s e n . Weiterlesen »

Inhalt abgleichen